Schlagwort-Archive: Travel Industry

Business Travel Management: FCm auf Wachstumskurs

Mit neuen Geschäftsreisebüros in Angola und Kasachstan baut der internationale Geschäftsreisespezialist FCm TRAVEL SOLUTIONS, in Österreich exklusiver Partner der Dr. Richard/COLUMBUS-Gruppe, seine globale Präsenz weiter aus.

Mit ihrem erfolgreichen Expansions-Kurs bestätigt die Ende 2012 bereits zum zweiten Mal in Folge zur „World’s Leading Travel Management Company“ gekürte Business Travel-Kette die gelebte Philosophie der Kundennähe auch geografisch.

Bay of Luanda (view from Luanda Island), Angola
Hafen von Luanda (Photo: Wikipedia)

In Angola ist FCm TRAVEL SOLUTIONS seit Ende 2012 mit einem Büro in der Hauptstadt Luanda vertreten. Netzwerk-Partner ist – wie bereits in Brasilien, Spanien und zuletzt Portugal – das international tätige Reiseunternehmen ALIVE, eine Tochtergesellschaft von OnTourism Capital Investments, dem Geschäftsreisezweig der GeoWinds SGPS Holding.

Ministerium für Telekommunikation in Astana
Ministerium für Telekommunikation in Astana (Foto: Sosa/Wikipedia)
Hannes Schwarz, FCm-Managing Director
Hannes Schwarz, FCm-Geschäftsführer (Foto:Wilke/FCm)

„Die Netzwerk-Erweiterung erfolgte in beiden Ländern nach dem FCm-Prinzip, regional führende Reiseunternehmen in die weltweite FCm-Familie zu holen“, kommentiert FCm-Österreich-Geschäftsführer Hannes Schwarz das bewährte Konzept, die internationale FCm-Kompetenz mit lokaler Expertise weiter zu festigen und auszubauen.

Darüber hinaus liegt der strategische Expansions-Fokus des globalen Geschäftsreise-Spezialisten auf der Qualität von persönlicher Beratung, innovativen Technologien und maßgeschneiderten Travel Management-Lösungen für Unternehmen jeder Größenordnung.

„Über neue Niederlassungen profitieren FCm-Kunden generell von wertvollen Synergien. Was Angola und Kasachstan betrifft, bemerken wir – vor allem wegen der reichen Erdgas- bzw. Ölvorkommen – in vielen Märkten steigende Nachfrage nach Geschäftsreisen in diese Regionen. Das ist wohl auch ein Signal für die zunehmende wirtschaftliche Bedeutung dieser Länder“, zieht Hannes Schwarz ein abschließendes Resümee. (Quelle: FCm)

Lufthansa plant Premium Economy

Aufsichtsrat gibt Investitionen für das Einführungsprojekt frei

Innenraum der neuen LH B747-8
Innenraum der neuen LH B747-8 (Foto: Lufthansa)

Lufthansa erweitert ihr Produktportfolio. Sie wird die gesamte Lufthansa-Langstreckenflotte mit einer Premium Economy ausstatten. Der Aufsichtsrat hat die Investitionen für das dazu erforderliche Einführungsprojekt freigegeben.

Mit Beginn des kommenden Jahres wird eine Projektgruppe für das Einführungsmanagement gebildet, in der die konkrete Produktgestaltung und der detaillierte Zeitplan erarbeitet werden.

Economy Class of a Lufthansa Airbus A340-600
Economy Class im Lufthansa Airbus A340-600 (Photo: Wikipedia)

Die Premium Economy soll auf der gesamten Interkontinentalflotte eingebaut werden. Das deutlich aufgewertete Economy Produkt füllt als Teil der Economy Class die Lücke zwischen dem gehobenen Segment der Business Class mit dem zu einer horizontalen Liegefläche verwandelbaren Sitz einerseits und der klassischen Economy Class andererseits.

Mit dieser Erweiterung des Produktportfolios sollen künftig sowohl komfortorientierte Privatreisende als auch Geschäftsreisende angesprochen werden und damit die LH-Bilanz verbessern.

Hotelportal mit Economy Zimmer

Hotelportal HRS
Für kostebewusste Geschäftsreisende: Europas führendes Hotelportal HRS bietet ab sofort auch Economy Zimmer zur Auswahl an

Hotelübernachtungen zählen bei Geschäftsreisen zu den Top 3 Kostentreibern. Viele Unternehmen versuchen deshalb, Einsparpotenziale bei den Reisekosten zu identifizieren.

Ab sofort ist nun beim führenden Hotelportal HRS eine neue und besonders günstige Hotelzimmer-Kategorie buchbar: die Economy-Zimmer, die in Lage, Ausstattung oder Größe von den Standardzimmern des jeweiligen Hotels abweichen. Damit bietet HRS eine noch größere Auswahl und Vielfalt an Zimmerkategorien.

Die Economy-Zimmer bilden die einfachste Hotelzimmer-Kategorie und richten sich an Gäste, die kleine Einschränkungen beim Komfort in Kauf nehmen, um so preisgünstiger zu übernachten.

Auch für jene, die ein Hotel bisher nicht als Übernachtungsmöglichkeit in Erwägung gezogen haben, kommen Economy-Zimmer in Betracht.

Ein Economy-Zimmer kann beispielsweise im Souterrain oder im Nebengebäude eines Hotels liegen. Bei anderen Angeboten kommt die Ersparnis etwa durch ein kleineres Bett oder die Nutzung eines Gemeinschaftsbades zustande.

Auch kleinere Zimmer führen dazu, dass Gäste Geld sparen. Um Missverständnissen bei der Buchung vorzubeugen, werden die jeweiligen Abweichungen vom Standardzimmer bei der Hotelzimmerauswahl auf der Webseite detailliert beschrieben und während des gesamten Buchungsprozesses für den Kunden gut sichtbar angezeigt.
GeKa/Quelle: HRS

Tourismustrends 2012

All tourism branches are changing like the wind.

Tourism Intelligence Agency TIA

Case study “Trends in European tourism”

Introduction

Tourism is a living business with a lot of trend in different directions. Especially these days we have quiet a lot of changing elements because of the financial crises or ascending states (e.g. China). But there are also a lot of trends about the length of the tourism stays or in the point of when they take place. Like in other branches the tourism is related to a lot of different aspects.

Analysis

Like in nearly every country the average of the habitants get older and they stay healthy when they are aged. But because of this growing amount the older people also have to work longer, otherwise they would have financial problems. But are those older people really that interesting? – No they’re not, because if we will look over a longer period of time we will find out that older people…

Ursprünglichen Post anzeigen 573 weitere Wörter