Schlagwort-Archive: Reisetipps

Illinois: Neuer airberlin-Flug

Ab dem 23. März 2013 nimmt airberlin einen Nonstopflug von Berlin nach Chicago in ihren Flugplan auf. Im Zeitraum vom 23. März bis zum 31. April 2013 bietet die Fluggesellschaft die Strecke dreimal wöchentlich an, mit Beginn des Sommerflugplans im Mai 2013 wird das Angebot auf fünf Flüge pro Woche erhöht.

Airberlin ist damit die erste Fluggesellschaft überhaupt, die eine Nonstop-Verbindung von Berlin nach Chicago anbietet. 
Dank des oneworld® Partners American Airlines, der Chicago als eines seiner Drehkreuze nutzt, stehen den airberlin-Gästen Weiterflugmöglichkeiten in zahlreiche amerikanische Städte zur Verfügung. http://www.airberlin.com

Werbeanzeigen

Öko-Reise: Indien nachhaltig erleben

Der Indien-Spezialist Bluebird Travel aus Wien stellt eine völlig neue Reise vor, in der aktives Erleben und Nachhaltigkeit im Mittelpunkt stehen. Die Reise führt in die Regenwälder Keralas, des südlichsten Bundesstaates Indiens, mit ihren zahlreichen Flüssen und Bächen, die der ideale Lebensraum für eine unglaubliche Vielfalt an Pflanzen und Tieren sind.

Bei dieser Reise entdecken Naturliebhaber immergrüne Wälder, savannenartige Landschaften, zerklüftete Berge und wilde Schluchten. Vielfältige Aktivitäten in der Natur, wie Trekking im Regenwald, Campen in der Wildnis, Safaris, Vogel- und Schmetterlingsbeobachtungenstehen auf dem Programm.

Viel Abwechslung bringt auch die Unterbringung: Die Gäste wohnen in einer wunderschönen Homestay Villa bei einer einheimischen Familie, in einem Baumhaus, einem Zeltcamp, in Öko-Hotels und zum Abschluss in einem traumhaften Strand-Resort.

Diese Reise entspricht den strengen Kriterien des nachhaltigen Tourismus. Der Großteil der Einkünfte kommt den Einheimischen zugute, z. B.  den Guides, Wanderführern und Übersetzern. Durch diese Art des Tourismus finden die verschiedenen Stammesgemeinden neue Einkünfte in ihrem angestammten Siedlungen.

Die meisten Unterkünfte, in denen die Reisenden wohnen, werden von Einheimischen betrieben, die zu den „Eco Development Committees“ gehören. Durch diese neuen Einkommensmöglichkeiten und strenge Kontrollen durch Umwelt-Organisationen sind mittlerweile auch viele Wilderer zu Naturschützern geworden. Die Reise wird als private Reise ab zwei Teilnehmer durchgeführt und kostet z. B. bei 5 -6 Teilnehmern EUR 1.346,- (exkl. Langstreckenflug).

Mexiko: Wunderwelt der Maya

Ein Highlight jeder Yucatán-Rundreise – die Maya-Stätte Chichén Itzá (Foto: Meier’s Weltreisen/Dertour)
Ein Highlight jeder Yucatán-Rundreise – die Maya-Stätte Chichén Itzá (Foto: Meier’s Weltreisen/Dertour)

Geheimnisvolle Zeugnisse einer 3.000 Jahre alten Kultur, üppige grüne Regenwälder, die die Paläste der Maya bis heute verborgen halten, koloniale Prachtbauten und farbenfrohe Märkte. Das alles bietet die neue siebentägige Busrundreise „Mexiko & Belize – Die Wunderwelt der Maya“ im Meier’s Weltreisen Karibik-Programm.

Auf dieser besonderen Reise über die Halbinsel Yucatán und in die nördlichen Gebiete von Belize erleben die Gäste die Faszination einer jahrtausende alten Hochkultur hautnah. Alle Höhepunkte des versunkenen Reiches der Maya in den beiden Ländern Mittelamerikas stehen auf dem Programm. In Mexiko beeindrucken vor allem Ausgrabungsstätte wie Cobá, Uxmal und die in spektakulärer Lage direkt am Karibischen Meer erbaute Stätte Tulum ihre Besucher. Natürlich darf auch Chichén Itzá, die wohl berühmteste archäologische Stätte Yucatáns, nicht fehlen.

Vergangenes entdecken können die Gäste von Meier’s Weltreisen aber auch in den abgelegenen Maya-Stätten Belizes. Per Boot geht es durch die malerische Lagune des New River nach Lamanai, das übersetzt „untergetauchtes Krokodil“ bedeutet.

Mit einer Besiedlungsdauer von 3.000 Jahren ist Lamanai eines der eindrucksvollsten Zeugnisse der Mayakultur. Caracol, die größte archäologische Stätte von Belize, thront imposant auf einem Plateau vor den „Maya Mountains“. Der „himmlische Palast“, wie die berühmte Caana-Pyramide mit ihren 41 Metern Höhe genannt wird, bietet jedem Besucher neben einer einmaligen Aussicht auch fantastische Fotomotive.

Preisbeispiel (Meier’s Weltreisen Katalog Karibik, Mittel- und Südamerika):
„Mexiko & Belize – Die Wunderwelt der Maya“, 7-tägige Busrundreise durch Mexiko/Belize, *Flug ab/bis Wien oder München nach Cancun, 6 Übernachtungen/DZ in Mittelklassehotels, Mahlzeiten lt. Programm, Transfers, Ausflüge und Eintrittsgelder lt. Programm, lokale, Deutsch sprechende Reiseleitung, ab 2.414 EUR pro Person. Flugplanbedingt ist eine Hotelnacht im Anschluss an die Rundreise erforderlich – nicht im Preis beinhaltet.

Oman Air: Bester Business Class Sitz

Oman Air wurde von den Teilnehmern der jährlichen Skytrax-Umfrage zum Sieger der Kategorie ‚Bester Business Class Sitz’ ernannt. CEO Peter Hill nahm den begehrten Preis anlässlich der Paris Air Show vor geladenen Repräsentanten von insgesamt 50 Fluggesellschaften entgegen.

Im Rahmen seiner World Airline Awards befragte Skytrax auch in diesem Jahr wieder nahezu 20 Millionen Reisende aus aller Welt zu ihren Erfahrungen mit rund 200 Fluggesellschaften.

„Wir sind sehr erfreut über die Auszeichnung unseres Business Class Sitzes“, kommentiert Peter Hill die Verleihung. „Sie ist die höchste Ehrung, die es in der weltweiten Airline-Industrie gibt. Die Konkurrenz in dieser Kategorie ist enorm und wir sind außerordentlich stolz, dass Flugreisende unsere Sitze zu den besten der Welt gekürt haben.“

Die Business Class der nationalen Fluggesellschaft des Sultanats Oman bietet jedem Gast einen Platz mit direktem Zugang zum Gang sowie stolze 208 Zentimeter Sitzabstand. Auf Wunsch lässt sich dieser in ein komplett flaches Bett mit knapp zwei Metern Länge verwandeln.

Ein persönlicher Bildschirm mit mehr als 43 Zentimetern Durchmesser dient der individuellen Unterhaltung mit einer großen Auswahl an Filmen, Musik und Spielen. iPod-Anschlüsse, Steckdosen zur Stromversorgung und USB Ports ermöglichen es Gästen zudem, PC’s, Laptops, Smartphones, Tablets oder Spielekonsolen anzuschließen.

Die World Airline Awards von Skytrax gelten in der Luftfahrtbranche als Maßstab für Produkt-Qualität und werden von unabhängigen Airline-Experten über einen Zeitraum von rund zehn Monaten ermittelt.

Teilnehmer der Umfrage stammen aus etwa 100 Ländern und tragen zu einer Gesamtwertung in insgesamt rund 40 Kategorien bei. Dazu zählen unter anderem Check-In- und Boarding-Prozesse, Sitzkomfort, Sauberkeit, Essen und Getränke sowie die Freundlichkeit des Personals und das Unterhaltungsprogramm.

Die Auszeichnung durch Skytrax folgt einem rasanten Wandel zu einer hochklassigen Boutique-Airline. Mit einer Langstrecken-Flotte moderner Airbus A330-Flugzeuge und den neuesten Jets des Typs Embraer 175 für Kurzstrecken bedient Oman Air bereits mehr als 40 Destinationen weltweit.

Neben dem individuellen Unterhaltungsprogramm bewies die Fluggesellschaft mit der Einführung von Mobilfunk und WLAN-Internet an Bord in jüngster Vergangenheit buchstäblich Pionier-Status.

Backgroundfakten über Oman Air
Oman Air ist die nationale Fluggesellschaft des Sultanats Oman. Die im Jahre 1993 gegründete Fluggesellschaft gehört zu den am schnellsten wachsenden Fluggesellschaften der Welt. Ziel der Expansion ist es, den Flughafen Muscat zu einem bedeutenden, internationalen Drehkreuz auszubauen.

Zu den Destinationen von Oman Air in der Golfregion zählen Abu Dhabi, Al Ain, Bahrain, Doha, Ras Al Khaimah, Dubai, Dschiddah, Kuwait und Riad. Dazu kommen zehn Destinationen in Indien: Mumbai, Chennai, Kochi, Thiruvananthapuram, Hyderabad, Delhi, Lakhnau, Bangalore, Kozhikode und Jaipur. Weitere Destinationen sind Colombo, Male, Bangkok, Kuala Lumpur, Kathmandu, Chittagong, Daressalam, Kairo, Karachi, Islamabad, Lahore, Beirut, Amman und seit May 2011 auch Sansibar.

In Europa fliegt Oman Air neben Frankfurt und München auch nach London/Heathrow, Mailand sowie nach Paris.

Derzeit betreibt Oman Air eine Flotte aus 15 Jets vom Typ Boeing 737-700/800, vier Airbus A330-200, drei Airbus A330-300 und zwei Embraer E 175. Für den inländischen Flugverkehr werden zusätzlich zwei Turboprop-Flugzeuge vom Typ ATR 42-500 eingesetzt.

Im November 2009 gab Oman Air die Bestellung von fünf Embraer 175 E-Jets für den Regionalflugverkehr bekannt. Darüber hinaus hat die Airline fünf weitere Optionen für Maschinen dieses Typs gezeichnet. Die Auslieferung der ersten beiden Flugzeuge erfolgte im ersten Quartal 2011. Oman Air hat zudem sechs Großraumjets des Typs Boeing 787 Dreamliner bestellt, deren Auslieferung für 2014 geplant ist.

Schon an Bord erleben die Passagiere einen Vorgeschmack auf 1001 Nacht: großer Sitzkomfort mit Beinfreiheit, ein persönlicher Bildschirm an jedem Platz, orientalische Gastfreundschaft und erlesene Speisen sorgen für Wohlbefinden an Bord.

Oman Air wurde mit dem ersten Platz beim Leser-Ranking des Magazins Reise & Preise ausgezeichnet für die „Beste Economy Class“. Die luxuriöse Business Class mit Flachbettsitzen übertrifft die First Class Produkte vieler Fluggesellschaften.

Die First Class an Bord der Oman Air bietet die längsten Flachbettsitze der kommerziellen Luftfahrt in Mini Suiten für höchsten Komfort und Privatsphäre. Als erste Fluggesellschaft der Welt hat Oman Air sowohl Handynutzung als auch WLan-Internet während des Fluges in allen Klassen möglich gemacht, und damit Luftfahrtgeschichte geschrieben. (Quelle: Oman Air; GeKa)

Kroatien: Lifestyle Hotel eröffnet

Das erste kroatische Mitgliedshotel von Design Hotels™ hat eröffnet: Hotel Lone. Das 248-Zimmer Haus liegt in der malerischen Mittelmeerstadt Rovinj in der Gegend von Monte Mulini.

Das neue Lifestyle und Business Hotel Lone in Rovinj gehört zur Gruppe der exklusiven Design Hotels
Das neue Lifestyle und Business Hotel Lone in Rovinj gehört zur Gruppe der exklusiven Design Hotels

Die Architektur des Gebäudes erinnert an einen weißen Ozeanriesen, der durch die grüne Landschaft gleitet. Drei Restaurants, drei Bars und ein Nachtclub laden zu einer kulinarischen Weltreise ein. Mit seinem mediterranen Wellness Center, dem Auditorium für 600 Personen und neun weiteren Konferenzräumen mit modernster Technologie ist das Hotel perfekt für Urlaubs- und Geschäftsreisende.

Der einheimische Architekt Silvije Novak von 3LHD ließ sich von den kroatischen Hotels der siebziger Jahre inspirieren. „Die kroatische Küste hat zahlreiche architektonisch beeindruckende Hotels aus dieser Zeit, die heute noch modern aussehen“, sagt Novak. „Viele davon sind terrassenförmig mit großen Lobbys – genauso haben wir Hotel Lone gestaltet.“

Dank der Y-förmigen Architektur des Gebäudes entlang der Küste bietet jedes Zimmer Meer- oder Parkblick. Sechs Stockwerke misst die Hotellobby, die durch einen spiralförmigen Gang, eine Glaskuppel und eine Lichtinstallation spektakulär in Szene gesetzt wird. Durch große Glaswände und zahlreiche Spiegel scheint die Natur eins mit dem Hotel zu sein.

Events und Veranstaltungen
Das Hotel hat zehn Meeting- und Konferenzräume, der größte bietet Platz für 600 Personen. Zusammen mit seinen Schwesterhotels in der Umgebung sind große Veranstaltungen mit bis zu 3.000 Teilnehmern möglich. Die Räumlichkeiten sind dank modernster Technologie ideal für maßgeschneiderte Meetings und Workshops.

Kulinarische Inseln und Wohlfühloase
Sieben Restaurants und Bars, jeweils mit unterschiedlichem Konzept und Küche, machen das Hotel zu einem Pflichtbesuch für Gourmets und Weinconnaisseurs aus aller Welt. Das à la Carte Restaurant „L“ serviert traditionelle kroatische Gerichte mit einer Auswahl an über 200 Weinen. „ON“ ist auf mediterrane und mitteleuropäische Gerichte mit Buffets und Live-Kochstationen spezialisiert. Restaurant „E“ hat sich der traditionellen östlichen Küche verschrieben, gepaart mit mediterranen Einflüssen, wie Seafood Tapas.

Das Wellness Center hat acht Behandlungsräume, einige mit riesiger Glasfront und Blick ins Grüne. Die Auswahl reicht von Gesichts- und Ganzkörpermassagen, über belebende Bäder bis hin zu finnischer, türkischer, Dampf-, Salz- und Infrarotsauna.

Im Wellness Center befinden sich außerdem ein Fitnessstudio, Aerobic- und Relaxraum, Wasserbetten, Erlebnisduschen und ein Swimmingpool mit Hydromassagefunktion. Im eigens designten „Sunken Room“ schweben Gäste auf Hydromassagebetten und -stühlen.

Gestylte Möbel und Kunstinstallationen
Renommierte Designer wie Patricia Urquiola, Richardt Schultz, und David Rowland haben zahlreiche Möbelstücke wie Stühle und  Lampen eigens für das Hotel angefertigt. In den öffentlichen Bereichen sind visuelle Kunstinstallationen ausgestellt. „Wir wollten, dass sich unsere Gäste in den großen Räumen wohl fühlen“, erklärt der kroatische Künstler Silvio Vujicic. An den Wänden und in der Lobby geben Kunstinstallationen Gästen Einblick in die Geschichte und in das Konzept des Hotels. Auch die Zimmer und Suiten tragen die Handschrift von Vujicic, der sich vom kulturellen Erbe Istriens und Fresken aus dem 15. Jahrhundert inspirieren ließ.

Lage und Preise
Hotel Lone liegt in der Nähe des Golden Cape Nature Park, am Rand der geschichtsträchtigen mediterranen Parklandschaft Zlatni Rt. Die Altstadt von Rovinj und der Hafen sind 15 Minuten entfernt.

Die Preise starten bei 186 Euro. Das Hotel bietet zur Eröffnung ein 3 für 2 Summer Special an. Dieses Angebot ist nur für kurze Zeit verfügbar und gilt von jetzt bis zum 1. September 2011. Gäste, die drei Nächte buchen, zahlen nur für zwei. (Quelle: Design Hotels; GeKa)

Zockerflüge zum Grand Canyon

Ab sofort bietet die Fluggesellschaft Vision Airlines tägliche Linienflügen zwischen dem glitzernden Zockerparadies Las Vegas und dem Grand Canyon Airport in Tusayan am Südrand an. Mit dem Passagierflugzeug des Typs Boeing 737 ist der einzigartige Naturpark Grand Canyon für Touristen nun noch einfacher zu erreichen.

Airport-Manager Michael Halpin hofft, dass auch andere Airlines dem Beispiel folgen und Linienflüge zum Grand Canyon anbieten. Damit wäre ein weiterer Schritt getan, die einmalige Sehenswürdigkeit einfach und preisgünstig zu besuchen.

Der Grand Canyon Airport ist nach dem Phoenix International Airport und dem Tucson International Airport der am stärksten frequentierte Flughafen des Bundesstaates Arizona. (Quelle: AOT; Kaus Media Services; GeKa)

Rumänien: Billig urlauben!

Ein Urlaub im Land der wildromantischen Karpaten – rund 5,5 Autostunden von Österreich entfernt  – und der feinsandigen Strände am Schwarzen Meer ist diesen Sommer empfehlenswerter denn je.

Denn laut der Bank Austria-Studie „Urlaubseuro“ (Stand 25. Mai 2011) bleibt Rumänien von allen für österreichische Touristen wichtigen Ferienländer die preisgünstigste Urlaubsdestination: 100 Euro haben in Draculas Heimat eine Kaufkraft von 175 Euro.

Touristisch hat Rumänien viel zu bieten: angefangen mit dem Kulturtourismus (die Moldauklostern, die Kirchenburgen aus Siebenbürgen, die Holzkirchen aus Maramures, die mittelalterlichen Städte Sibiu / Hermannstadt, Sighisoara / Schäßburg oder Brasov / Kronstadt, die Barockstädte Timisoara / Temeschwar und Cluj Napoca / Klausenburg, die Kloster in Nord-Oltenien, oder die Hauptstadt Bucuresti / Bukarest) über Kur– und Badetourismus, Dienst– und Geschäftsreisen, Dorftourismus, Aktivtourismus, Städtetourismus bis hin zum Naturtourismus (Donaudelta, die Karpaten, die Höhlen, u.s.w.).

Rumänien ist in 42 Verwaltungseinheiten, die Judet (Kreis) genannt werden, plus die Hauptstadt Bucuresti (Bukarest) eingeteilt. Die Hauptstadt zählt auch als ein Kreis.
Dazu gibt es noch acht neu geschaffenen Entwicklungsregionen, die je nach geografischer Lage benannt wurden. Eine solche Region besteht aus mehreren Kreisen.

Gerade im Tourismus, aber nicht nur dort, werden immer wieder gerne die alten historischen Regionen verwendet, die keine Verwaltungsrolle mehr spielen.
Die historischen Regionen Rumäniens sind: Moldova (die Moldau inklusive Bukowina), Muntenia (Muntenien oder die große Walachei), Oltenia (Oltenien oder die kleine Walachei), Dobrogea (die Dobrudscha), Banatul (das Banat), Crisana (das Kreischgebiet), Maramures (die Marmarosch) und Transilvania (Siebenbürgen).

Von den Städten Rumäniens haben neben der Hauptstadt Bucuresti (Bukarest) auch folgende eine besondere touristische Bedeutung: Sibiu (Hermannstadt), Arad (Arad), Timisoara (Temeschwar), Oradea (Großwardei), Cluj Napoca (Klausenburg), Constanta (Konstantz), Sighisoara (Schäßburg) oder Iasi (Jassy).
(Quelle: Rumänisches Tourismusamt;GeKa)