Schlagwort-Archive: Rechte

Rechtsradikale drangsalieren Passagier in der S-Bahn

Ein Wuppertaler erstattete am 31.12.2011 bei der Düsseldorfer Polizei eine Anzeige, wegen Körperverletzung gegen Unbekannt. Der Mann war auf seinem Weg zur Arbeit, gegen 04.30 Uhr, am Wuppertaler Hauptbahnhof in eine S-Bahn Richtung Düsseldorf gestiegen. Zeitgleich traten auch drei 17 bis 19 Jahre alte Personen – zwei Männer und eine Frau – vom Bahnsteig in das Zugabteil.

Sie setzten sich neben den 25-Jährigen. Anschließend versuchten die Unbekannten den Mann in ein Gespräch mit politisch rechtem Hintergrund zu verwickeln und zeigten dabei auch entsprechende Bilder und Symbole.

Als der 25-Jährige deutlich machte, dass er damit nichts zu tun haben möchte, gerieten zwei des Trios in Rage. Bevor die drei an der Haltestelle Vohwinkel die S-Bahn wieder verließen, schlug der aggressive „Gesprächspartner“ dem Wuppertaler zwei Mal mit der Faust ins Gesicht. In diesem Moment kamen zwei couragierte Fahrgäste zur Hilfe und stellten sich vor das Opfer.

Werbeanzeigen

Operation Blitzkrieg: Anonymous stellt Rechte an den Web-Pranger

Anhänger des Web-Kollektivs Anonymous haben es auf die rechte Szene und ihre mutmaßlichen Sympathisanten abgesehen. Das berichtet Spiegel Online. Unter dem Namen „Operation Blitzkrieg“ wurden schon mehrfach Neonazi-Websites blockiert oder gehackt. Nun haben die Unbekannten ein Internetportal in Betrieb genommen, auf dem sie persönliche Daten über angebliche Unterstützer der rechten Szene veröffentlichen – ein öffentlicher Web-Pranger.

Zur Zeit sind auf dem Portal mehrere Adresslisten einsehbar. Darunter von NPD-SPender sowie Kundendaten von Versendern rechtsextremer Mode wie Nationales Versandhaus, Odin Vefrsand und Thor Steinar. Außerdem ist eine Autorenliste der rechten Wochenzeitung „Junge Freiheit“ zu sehen.