Schlagwort-Archive: Middle East

Sixt. Bonusmeilen und Rabatte für 30 Destinationen

Sixt, weltweiter Anbieter hochwertiger Mobilitätsservices, und die libanesische Fluggesellschaft Middle East Airlines (MEA) haben eine umfassende Partnerschaft gestartet. Beide Unternehmen ermöglichen ihren Kunden durch die internationale Zusammenarbeit zusätzliche Vorteile für ihre Reisen per Auto und Flugzeug in Form von Bonusmeilen und attraktiven Rabatten.

Die Kooperation ist gültig für 30 Destinationen von MEA in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika. Mitglieder von Cedar Miles, dem Meilenprogramm von Middle East Airlines, erhalten bei jeder Anmietung bei Sixt 500 Bonusmeilen. Sixt. Bonusmeilen und Rabatte für 30 Destinationen weiterlesen

Istanbul. Museum der Unschuld

Tuerkei_Istanbul-00834Web
Istanbul, die Brückenstadt am Bosporus, verbindet Europa mit Kleinasien

Ein Museum wie kein zweites auf der Welt: Das letztes Jahr eröffnete „Museum der Unschuld“ des türkischen Nobelpreisträgers Orhan Pamuk ist ein Must für jeden belesenen Istanbul-Besucher. Denn es präsentiert Gegenstände der türkischen Alltagskultur, die in Pamuks gleichnamigen Liebesroman eine wichtige Rolle spielen und die der Autor selbst gesammelt hat. Istanbul. Museum der Unschuld weiterlesen

Emirates: Clips zum Lachen

Ein Lächeln verbindet Menschen weltweit: In der neuen mehrsprachigen Kampagne „Share a Smile“ lässt die internationale Fluggesellschaft Emirates ihre Flugbegleiter humorvolle oder ungewöhnliche Redewendungen und Begrüßungen aus aller Welt vorstellen. Emirates: Clips zum Lachen weiterlesen

Qatar Airways fliegt Polen an

Die Airline liegt ab sofort viermal wöchentlich von Doha nach Warschau

Ankunft des Erstfluges am Warschauer Frederic Chopin Airport. Die polnische Hauptstadt ist Qatar Airways 32. Ziel in Europa
Ankunft des Erstfluges am Warschauer Frederic Chopin Airport. Die polnische Hauptstadt ist Qatar Airways 32. Ziel in Europa

Qatar Airways fügt Polen zum weltweiten Netzwerk hinzu: Die polnische Hauptstadt Warschau ist das jüngste Ziel der Fünf-Sterne-Airline in CEE und zugleich die zwölfte neue Flugstrecke in diesem Jahr.

Am Warschauer Frederic Chopin Airport wurde am Mittwoch der erste Airbus A320 aus Doha mit der Flugnummer QR 980 in Empfang genommen.

An Bord des Erstfluges befand sich neben einer Delegation aus Doha sowie Qatar Airways Chief Executive Officer Akbar Al Baker auch Robert Rostek, der polnische Botschafter im Emirat Qatar.

Nach ihrer Ankunft wurden die Gäste vom Direktor des Warschauer Flughafens, Michal Marzec, sowie einer polnischen Volkstanzgruppe feierlich begrüßt. Zu Gast bei der Begrüßungszeremonie war außerdem Hadi Bin Nasser Al-Hajri, der Botschafter von Qatar in Polen.

Akbar Al Baker über die neueste Flugroute: „Mit unserer neuen Verbindung bieten wir den Menschen in Polen die Möglichkeit, schnell und komfortabel in den Nahen Osten sowie zu anderen Zielen in Asien, Afrika und Australien zu reisen.“

Die Gäste bei Eröffnungszeremonie für die neue Verbindung nach Warschau waren Hadi Bin Nasser Al-Hajri, der Botschafter von Qatar in Polen, Qatar Airways Chief Executive Officer Akbar Al Baker, der Direktor des Warschauer Frederic Chopin Airport, Micha? Marzec sowie Robert Rostek, der polnische Botschafter im Emirat Qatar
Eröffnungszeremonie für die neue Verbindung nach Warschau: Hadi Bin Nasser Al-Hajri, Botschafter von Qatar in Polen, Akbar Al Baker, Qatar Airways CEO,  M. Marzec, Direktor des Frederic Chopin Airports sowie Robert Rostek, polnischer Botschafter im Emirat Qatar

Auf der Strecke Doha – Warschau, die viermal wöchentlich von Doha aus angeflogen wird, kommt ein moderner Airbus A320 in einer Zweiklassenkonfiguration zum Einsatz, der 12 Sitzplätze in der Business Class sowie 132 Sitzplätze in der Economy Class bietet.

Passagieren beider Klassen steht das hochmoderne Entertainment-System zur Verfügung, das über 800 Audio- und Video-Unterhaltungsmöglichkeiten on Demand bietet. Zudem können Fluggäste von ihrem Sitzplatz aus SMS versenden.

Einen ausführlichen Bericht über das aufstrebende Emirat Qatar können Sie auf diesem Blog hier lesen.

Abu Dhabi: Green Fees in der Wüste

Abu Dhabi: Golfdestination der besonderen Art
Abu Dhabi: Golfdestination der besonderen Art (Foto: TUI)

Wunderschöne Strände, außergewöhnliche Hotels und perfekte Wetterbedingungen erwarten Urlauber, die nach Abu Dhabi reisen. Als Reiseziel wird das Emirat immer beliebter und spricht unterschiedliche Zielgruppen an. Die neueste davon: Golfer. Erstmals im Jahreskatalog 2012/13 bietet TUI Abu Dhabi als Golfziel an.

Die Newcomer-Destination punktet mit Exklusivität und insgesamt sechs Top-Golfplätzen von international renommierten Designern. Der Abu Dhabi Golf Club und der Yas Links Abu Dhabi – der erste und einzige Linkskurs im Mittleren Osten – wurden unter die 100 schönsten Plätze der Welt gewählt. Attraktiv ist außerdem die Flugzeit von nur etwa sechs Stunden, um dem tristen Grau unserer Region zu entfliehen und das Golfspielen bei Schönwetter zu genießen.

Interior of Abu Dhabi Airport
Abu Dhabi Airport: Wo der Luxus glitzert

Nach Abu Dhabi reist in erster Linie ein anspruchsvolles Publikum, das kulturinteressiert ist. Ideale Kombinationsmöglichkeiten aus Kultur- und Golfurlaub sind garantiert. Neben Abu Dhabi bietet TUI die bereits etablierte Golfdestination Dubai an. Eine Kombination aus beiden Emiraten ist für viele Golfliebhaber ein absolutes Highlight.

Wer bei TUI bucht, genießt mit den à-la-carte Golfpaketen die größtmögliche Flexibilität – zu den buchbaren Hotels können Gäste aus nahezu allen verfügbaren Golfplätzen der Region wählen und diese nach Wunsch kombinieren. Außerdem erhalten TUI Kunden attraktive Preisvorteile, wenn sie zum Beispiel bis 60 Tage vor Reisebeginn buchen.

Business in Sharjah: Investoren willkommen!

Panoramablick auf das Emirat Sharjah
Sharjah ist die Kulturhauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate (Foto: Sharjah Tourism/www.wbapr.de)

Das Emirat Sharjah – nach Abu Dhabi und Dubai das drittgrößte der sieben Vereinigten Arabischen Emirate – gehört zu den zehn größten Wirtschaftsmetropolen im Persischen Golf.

Mit 19 Industriegebieten ist Sharjah der führende Industrie- und Fertigungsstandort in der VAE,  40 Prozent aller Industrien der Emirate sind in Sharjah situiert. Das 2006 gegründete Erdgasunternehmen Dana Gas PJSC ist der erste regionale private Gaskonzern im Mittleren Osten, der an der Börse in Abu Dhabi notiert und Niederlassungen in Saudi-Arabien, Ägypten, Irak,  England und Kanada unterhält.

E.ON-Ruhrgas gehört zum intern. Beratergremium. 2010 hat Sharjah die Ölfirma  SNOC gegründet. Umfangreiche Infrastrukturprojekte für die wachsende Bevölkerung in den Golfstaaten steigern die Nachfrage nach Stahl- und Metallendprodukten – für Investoren aus Österreich eine Chance.

Sharjah blickt auf eine 6.000-jährige Geschichte zurück, ist von islamischen Traditionen geprägt, gilt mit seinen 20 Museen als kulturelle Hauptstadt der VAE. Sharjah wurde 1998 von der Unesco zur „Kulturhauptstadt der Arabischen Welt“ gekürt und präsentiert sich 2014 als Hauptstadt der islamischen Kultur.

Dubai: Big Business mit Nahrungsmittel

Immer mehr Menschen leben in Dubai, immer größer wird der Hunger nach qualitativen Nahrungsmittel. Und das ist die große Chance für Lebensmitteproduzenten in Europa (Foto: Dubai Tourism)
Immer mehr Menschen leben in Dubai, immer größer wird der Hunger nach qualitativen Nahrungsmittel. Und das ist die große Chance für Lebensmitteproduzenten in Europa (Foto: Dubai Tourism)

Der Lebensmittelmarkt in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) gehört zu den größten und dynamischsten der Region. Für die nächsten Jahre werden Zuwächse im Lebensmittelverbrauch prognostiziert, die über den Wachstumsraten der entwickelten Märkte liegen (+11 Prozent bis 2012 jährlich), aufgrund externer Faktoren – wie etwa Bevölkerungswachstum, Tourismus – jedoch noch höher ausfallen könnten.

Die Ballungszentren Dubai und Abu Dhabi bilden 80 Prozent des Marktvolumens der VAE. Dubai ist der Motor des Wirtschaftsgeschehens der VAE und erfüllt auch im Lebensmittelbereich eine wichtige Drehscheibenfunktion für die anderen Länder der Region. Der wachsende Wohlstand Dubais bewirkt auch Änderungen des Lebensstils, des Konsumverhaltens und eröffnet neue Geschäftsmöglichkeiten. So gehen die Einwohner Dubais bereits mindestens einmal täglich auswärts essen.

Der Tourismus spielt in Dubai eine große Rolle. Die Zahl der jährlichen Nächtigungen soll bis Ende 2012 auf rund 15 Millionen steigen. Restaurants, Bars, Hotels und Catering Services sind für 66 Prozent des Lebensmittelkonsums verantwortlich. Es ist nicht verwunderlich, dass mit der Gulffood die bedeutendste Lebensmittelmesse der Region in Dubai abgehalten wird. Mehr Infos unter www.wko.at