Schlagwort-Archive: Emotionen

Ist Unmenschlichkeit eine Ausdrucksform des Menschlichen?

In die Normalität der Alltagsroutine zu­ verfallen, ist in Terror-Zeiten wie diesen eine grausame emotionale Herausforderung. Was können wir dagegen tun? Wie sollen wir mit unseren Emotionen umgehen? Ist Unmenschlichkeit eine Ausdrucksform des Menschlichen? weiterlesen

Werbeanzeigen

Mallorca auf die sanfte Tour

Abwechslungsreiche Etappen an der Inselküste, kräftezehrende Anstiege im Tramuntana-Gebirge oder gemütliches Dahingleiten im Inselinneren. Ebenso vielfältig wie die Baleareninsel Mallorca sind auch die Möglichkeiten für Radfahrer.

Wo im Frühling die Profiteams bei der Saisonvorbereitung zu beobachten sind, finden Hobby-Radler dank angenehmer Temperaturen auch noch im Herbst und Frühwinter beste Bedingungen. Umfangreiche Serviceleistungen für alle Radurlauber bietet Grupotel Hotels & Resorts.

Kräftig in die Pedale treten: Mit dem Rad die Baleareninsel Mallorca erfahren (Foto:Grupotel Hotels & Resorts)
Kräftig in die Pedale treten: Mit dem Rad die Baleareninsel Mallorca erfahren (Foto:Grupotel Hotels & Resorts)

In Zusammenarbeit mit den Radsport-Spezialisten „Bicycle Holidays Max Hürzeler“ und „Fred Rompelberg Bicycles“ bietet Grupotel Hotels & Resorts in zwei Radsportzentren umfangreichen Service rund um den Urlaub auf zwei Rädern.

Im Grupotel Playa de Palma Suites & Spa sowie im Grupotel Gran Vista & Spa können hochwertige Mountainbikes, Sport- oder Rennräder ausgeliehen werden und für mitgebrachte Bikes steht ein abschließbarer Keller bereit. Radurlauber erhalten detailliertes Informations- und Kartenmaterial und wer nicht alleine in die Pedale treten möchte, nimmt an den geführten Gruppentouren teil.

Neben den beiden mit Radsportzentren ausgestatteten Häusern empfiehlt Grupotel fünf weitere Hotels, die sich aufgrund ihrer radsportfreundlichen Ausrichtung als „Basislager“ eignen. Einige der Unterkünfte verfügen über einen modernen Wellnessbereich – für die Entspannung nach der Tour ist also gesorgt.

Entdecken, erleben, erfahren!

Lassen wir uns verführen. Geben wir uns hin dem Erleben und Zauber des Neuen. Die Lust am Aufbruch, die Freude am Unbekannten und Unerforschten, der Reiz des Beobachtens und Genießens, die sinnliche Erfahrung des Fremden und Faszinierenden, das ist es, was einen vollkommenen Urlaub ausmacht.

Hinter uns die Hektik, der Ärger, die Fadesse der zur Routine gewordenen Normalität. Vor uns die ungeduldige Erwartung und die Sehnsucht, das Abenteuer und das Glück des Erlebens. Ja, die Kunst des Loslassens, des Überquerens von physischen und emoti­o­nalen Grenzen, macht den Reiz des Reisens aus, weckt unsere Ohren für die leise Poesie der Reise, öffnet unsere Augen für das kleine Glück unterwegs.

„Wenn das Streben nach Glück unser Le­­ben beherrscht, erschließen uns vielleicht nur wenige unserer Handlungen soviel über die Dyna­mik dieser Suche – mit all ihrer Inbrunst und ihren Paradoxien – wie die Reisen, die wir unterneh­men. In ihnen drückt sich, wie kraus auch immer, eine Vorstellung davon aus, wie das Leben außerhalb der Zwänge von Arbeit und Überlebenskampf sein sollte“, sagt der Philosoph Alain Botton.
(c) Georg Karp