Schlagwort-Archive: Budapest

Budapester Wagner-Tage 2014: Karten jetzt sichern!

Tannhäuser (Wagner), Teatro de la Maestranza d...
Tannhäuser-Aufführung im Teatro de la Maestranza de Sevilla 1997 in einer Inszenierung von Werner Herzog. (Photo: Wikipedia)

Auf dem Programm der neunten Budapester Wagner-Tage 2014 stehen die vier Musikdramen des Rings des Nibelungen und der Tannhäuser, der hier 2012 seine Premiere hatte. Die Solisten sind auch diesmal Stars, die sich in den von den Künstlern besondere gesangliche und darstellerische Leistungen erfordernden Wagner-Opern zuverlässig bewähren. Das erklärte Ziel der Budapester Produktionen ist es jedoch, die Werke Budapester Wagner-Tage 2014: Karten jetzt sichern! weiterlesen

Werbeanzeigen

Budapest im Richard Wagner-Fieber

English: Richard Wagner, Munich Slovenščina: N...
Richard Wagner im Sommer 1871 (Photo: Wikipedia)

Vom 8. Juni bis zum 23. Juni 2013 werden vom Palast der Künste in Budapest bereits zum achten Mal die Budapester Wagner-Tage veranstaltet, wo neben Lohengrin (9. und 16. Juni) und Parsifal (14. und 22. Juni) am 8. Juni auch die Premiere Der Meistersinger von Nürnberg dargeboten wird. Weitere Aufführungen: 15. und 23. Juni. Budapest im Richard Wagner-Fieber weiterlesen

Austrian. Täglich vier Wien-Flüge nach Brüssel

Austrian Airlines fliegt viermal täglich nach Brüssel (Foto: Austrian)
Austrian Airlines fliegen ab Mai viermal täglich von Wien nach Brüssel (Foto: Austrian)

Gute Nachricht für Geschäftsreisende, EU-Politiker und Touristen: Austrian Airlines stockt ihr Flugangebot von und nach Brüssel auf und bietet ab 05. Mai 2013 ihren Passagieren einen zusätzlichen, täglichen Flug von Wien nach Brüssel und retour. Damit hebt die österreichische Fluglinie bis zu vier Mal täglich von und nach Brüssel ab. Austrian. Täglich vier Wien-Flüge nach Brüssel weiterlesen

Orban provoziert durch Großprojekte

Theater schließen, die Filmindustrie steht still, Museen und Bibliotheken arbeiten auf Sparflamme: 2011 hat die ungarische Regierung die staatlich finanzierten Kultureinrichtungen durch massive Kürzungen bereits in eine prekäre bis existenzbedrohende Situation gebracht. 2012 wird weiter gespart.

Ministerpräsident Orban provoziert indes mit propagandistischen Großprojekten und schwer kritisierten Personalentscheidungen, wie der Berufung eines bekennenden Antisemiten an die Spitze des Budapester Neuen Theaters. Mehr Infos auf der ORF-News-Webseite.