Schlagwort-Archive: Austrian

Von Wien nach Singapur via Zürich

Swiss International Air Lines fliegt die asiatische Metropole Singapur an

Swiss International Air Lines Airbus A340-300 ...
Swiss International Air Lines Airbus A340-300: Ab Mai nonstop von Zürich nach Singapur (Photo: Wikipedia)

Ab 12. Mai 2013 erweitert SWISS ihr Flugangebot nach Asien und führt einen neuen täglichen Non-Stop-Flug von Zürich nach Singapur ein.

Singapur ist eine der wichtigsten Wirtschaftsmetropolen im asiatischen Raum: Der globale Finanz- und Handelsplatz verfügt zudem über starke Wirtschaftsbereiche wie die verarbeitende Industrie, Spitzentechnologie sowie Pharmazie und Biotechnologie. Auch für den Frachtverkehr bietet die neue Direktverbindung in den Stadtstaat ein grosses Potential.

„Singapur ist ausserdem eine beliebte touristische Destination und dient als Ausgangspunkt zu den wichtigsten Reisezielen in Südostasien, Australien und Neuseeland“, sagt Bernhard Wodl, Head of SWISS Austria and Central Eastern Europe.

SWISS fliegt mit einem Airbus A340-300 mit 219 Sitzplätzen in Economy, Business und First Class nach Singapur. Die Flüge sind über swiss.com und alle weiteren Buchungsstellen bereits buchbar.

Nach ihrer Gründung hatte SWISS bereits bis Frühjahr 2009 Singapur bedient, allerdings nicht im Non-Stop-Flug ab Zürich, sondern mit einem Zwischenstopp in Bangkok.

Hier die Anschlusszeiten ab Wien:

Wien – Zürich                LX 3559            20:15Uhr – 21:35Uhr
Zürich – Singapur           LX 178              22:45Uhr – 17:10Uhr (Folgetag)
Singapur – Zürich           LX 179              23:05Uhr – 06:10Uhr (Folgetag)
Zürich – Wien                LX1574             07:10Uhr – 08:30Uhr

Shenzhen Airlines bei Star Alliance

Das Luftfahrtbündnis expandiert in China und bringt für Geschäftsreisende noch mehr Vorteile

Shenzhen Airlines ist neues Mitglied im Luftfahrtbündnis Star Alliance (© Photographer Ted Fahn)
Shenzhen Airlines ist neues Mitglied im Luftfahrtbündnis Star Alliance (© Photographer Ted Fahn)

Shenzhen Airlines ist das jüngste Mitglied des Star Alliance Netzwerks. Im Rahmen einer feierlichen
Zeremonie auf dem Bao´an International Airport in Shenzhen hieß Mark Schwab,
CEO Star Alliance, die Fluggesellschaft im Namen des Vorstands von Star Alliance
als jüngsten Neuzugang willkommen.

„Shenzhen Airlines ist die fünftgrößte Fluggesellschaft Chinas und stärkt die Präsenz des Star Alliance Bündnisses in China und ganz Asien. Ab sofort sind das wirtschaftlich bedeutende Perlflussdelta sowie der Süden Chinas für unsere Kunden besser erreichbar. Shenzhen Airlines profitiert künftig von den Vorteilen eines weltweiten Netzwerks, was wiederum den eigenen Passagieren zugute kommt –
eine klassische Win-win-Situation“, erklärt Mark Schwab.

Die Aufnahme von Shenzhen Airlines in das Luftfahrtbündnis ist ein wichtiger Schritt hin zur von Star Alliance angestrebten besseren Anbindung an bestehende und zukünftige Wachstumsmärkte und bietet internationalen Kunden den Vorteil einer größeren Auswahl an Zielflughäfen und Flügen.

Für China wurde der Grundstein dieser Strategie bereits vor vielen Jahren von den Star Alliance Mitgliedsgesellschaften gelegt, die diesen Markt seit Jahrzehnten erfolgreich bedienen. Seit Dezember 2007 gehört auch Chinas wichtigste Fluggesellschaft Air China zum Netzwerk von Star Alliance.

Feng Gang, Präsident von Shenzhen Airlines, erklärte: „Nach 16 Monaten Integrationsarbeit sind wir endlich Mitglied von Star Alliance. Als solches können wir unseren Kunden nun ein globales Streckennetz anbieten und uns fest als weltweit operierende Fluggesellschaft am Markt etablieren. Wir freuen uns, dass der Shenzhen Airport als viertgrößter Flughafen Chinas nun das jüngste Drehkreuz von Star Alliance bildet. Von dieser Heimatbasis aus werden wir nicht nur China, sondern die gesamte Region Asien-Pazifik erfolgreich bedienen.“

Die Fluglinie bereichert das Star Alliance Bündnis um rund 400 tägliche Flugverbindungen zu 70 verschiedenen Zielorten, darunter fünf neue Ziele in China: Juzhou (Provinz Zhejiang), Linyi, Qinhuangdao, Shijiazhuang und Zhoushan.

Neben verbesserten Anschlussverbindungen von der Heimatbasis in Shenzhen profitieren internationale Passagiere von einem erweiterten Angebot an Anschlussflügen innerhalb Chinas bei Reisen über die internationalen Flughäfen von Peking, Guangzhou und Shanghai-Pudong.

Im Rahmen des Kundenversprechens, ein nahtloses Reiseerlebnis zu gewährleisten, stellt Shenzhen Airlines eine
Schnellabfertigung bei Anschlussflügen anderer Fluggesellschaften des Star Alliance Bündnisses sicher.

Insgesamt bieten die Mitglieder des Star Alliance Netzwerks über 21.900 tägliche Flugverbindungen an und bedienen 1.329 Ziele in 194 Ländern.

Mitglieder des Vielfliegerprogramms PhoenixMiles Frequent Flyer von Shenzhen Airlines können ab sofort auf Flügen des gesamten Star Alliance Netzwerks Meilen sammeln und einlösen. Im Gegenzug haben Mitglieder der Vielfliegerprogramme anderer Star Alliance Fluggesellschaften die Möglichkeit, ihrerseits Flugmeilen bei Shenzhen Airlines zu sammeln oder Meilen in Flüge mit dem chinesischen Carrier umzuwandeln.

Darüber hinaus werden auf Flügen mit Shenzhen Airlines gesammelte Meilen dem Meilenkonto zur Erlangung des Gold- und Silber-Status von Star Alliance angerechnet. Ein solcher Status bringt zusätzliche Vorteile bei Flügen innerhalb des Star Alliance Netzwerks, so beispielsweise eine höhere
Freigepäckgrenze sowie Zugang zu über 1.000 Lounges für Inhaber der Gold Card.

Star Alliance bietet Geschäfts- und Privatkunden zahlreiche Tarifprodukte an, von denen einige ab sofort auch von Shenzhen Airlines übernommen werden. Angesichts der zahlreichen Geschäftskunden im Einzugsgebiet von Shenzhen Airlines wird beispielsweise das Produkt Star Alliance Corporate Plus – das
Geschäftskunden Vorteile bei Reisen mit einer Mitgliedsfluggesellschaft von Star Alliance bietet – die Position der Airline in diesem Marktsegment stärken.

Im Marktsegment Conventions & Meetings werden die maßgeschneiderten Star Alliance Produkte Conventions Plus und Meetings Plus an Attraktivität gewinnen, da Veranstalter und Teilnehmer Shenzhen Airlines künftig in ihre Reiseplanung einbeziehen können. Darüber hinaus ist das Perlflussdelta ab sofort auch als Veranstaltungsort für Meetings und Tagungen leichter erreichbar.

Flüge von Shenzhen Airlines können künftig im Rahmen folgender Star Alliance Tarife gebucht werden: Round-the-World, Circle Pacific, Asia Airpass und China Airpass.

Background-Informationen:

Star Alliance Logo
Star Alliance Logo

Star Alliance wurde 1997 als erste wirklich weltweite Kooperation von Fluggesellschaften mit dem Ziel gegründet, ihren internationalen Kunden ein globales Streckennetz, gegenseitige Anerkennung des Vielfliegerstatus und ein nahtloses Reiseerlebnis zu bieten.

Die Marktakzeptanz zeigt sich in zahlreichen Auszeichnungen. So erhielt Star Alliance den Market Leadership Award der Fachzeitschrift Air Transport World und wurde vom Business Traveller Magazine sowie von Skytrax zur besten Airline-Allianz gekürt.

Mitgliedsfluggesellschaften sind: Adria Airways, Aegean Airlines, Air Canada, Air China, Air New Zealand, ANA, Asiana Airlines, Austrian, Avianca, TACA Airlines, Brussels Airlines, Copa Airlines, Croatia Airlines, EGYPTAIR, Ethiopian Airlines, LOT Polish Airlines, Lufthansa, Scandinavian Airlines, Shenzhen Airlines, Singapore Airlines, South African Airways, SWISS, TAM Airlines, TAP Portugal, Turkish Airlines, THAI, United und US Airways. EVA Air wurde als zukünftiges Mitglied angekündigt.

Insgesamt bieten die Mitglieder des Star Alliance Netzwerks über 21.900 tägliche Flugverbindungen an und bedienen 1.329 Ziele in 194 Ländern.

Shenzhen Airlines Co., Ltd, wurde im November 1992 gegründet und nahm den Flugbetrieb am 17. September des darauffolgenden Jahres auf. Wichtigste Aktionäre der auf die Geschäftsbereiche Passagier-, Fracht- und Posttransport spezialisierten Fluggesellschaft sind Air China und Shenzhen International Total Logistics (Shenzhen) Co, Ltd.

Im Januar 2011 verfügte Shenzhen Airlines über eine Flotte von über 100 Passagier- und Frachtmaschinen, bestehend aus Flugzeugen vom Typ Boeing 747 und 737 sowie Airbus A320 und A319, mit der mehr als 135 nationale und internationale Strecken bedient werden.

Der Entwicklungsplan von Shenzhen Airlines sieht eine Erweiterung der Flotte auf 170 Passagierflugzeuge bis Ende 2015 vor. Darüber hinaus ist zu gegebener Zeit die Einführung von Großraumflugzeugen geplant.

Das Unternehmen wird sich in der Zukunft als renommierte nationale Fluggesellschaft mit einem eigenen Markenimage von den Mitanbietern in der Region Asien-Pazifik abheben und plant eine Erweiterung des Streckennetzes auf ganz Asien und andere Kontinente.

Austrian Airlines: Neue Business Class

Austrian Airlines startet durch und rüstet ihre Langstrecken-Flotte auf: Alle zehn Jets vom Typ Boeing 777 und 767 erhalten neue, moderne Economy-Sitze, ein neues Bord-Entertainment-System und neue Sitze in der Business Class, die sich zu völlig flachen Betten umwandeln lassen. Auch das Innendesign der Flugzeuge erhält eine neue Optik, da Austrian Airlines das Farbkonzept der Kabine überarbeitet.

„Wir investieren über 90 Millionen Euro. Das ist eine wesentliche Investition in die Zukunft von Austrian Airlines“, so Austrian Airlines CEO Jaan Albrecht, „die Software, also der herzliche und charmante Service an Bord, war immer schon einzigartig. Bei der Hardware hatten wir Nachholbedarf. Jetzt passt beides: Software und Hardware.“

„Die Umrüstung der Langstreckenflotte ist ein wesentlicher Meilenstein in einer ganzen Reihe von Maßnahmen zur Produkt- und Qualitätsverbesserung“, sagt Austrian Airlines CCO Karsten Benz.

Im Jahr 2011 hat Austrian Airlines auf den Mittelstrecken-Flugzeugen der Type Boeing und Airbus die neue Europa-Kabine eingebaut. Bis zum Ende des ersten Quartals 2013 werden alle Dash und Fokker-Kabinen ein Face-Lift erhalten. Auch diese bekommen Ledersitze und werden optisch dem Design der Mittelstrecken-Kabine angepasst.

Weitere Produktneuerung sind der Austrian Star Alliance Terminal mit sechs neuen Lounges und das neue Cateringkonzept mit den á la carte Menüs von DO&CO.

Der Umbau eines Langstrecken-Flugzeuges wird in etwa sechs Wochen pro Flugzeug in Anspruch nehmen. Das erste umgerüstete Flugzeug soll noch in diesem Jahr abheben. Die Umrüstung der gesamten Flotte wird im Winter 2012/2013 Flugzeug für Flugzeug stattfinden und im Frühjahr 2013 abgeschlossen sein.

Mit der Langstrecke von Austrian Airlines sind jedes Jahr rund 1,1 Millionen Kunden auf 5.500 Flügen unterwegs. Das Austrian Langstrecken-Netz umfasst die Destinationen New York, Washington und Toronto in Nord-Amerika, sowie Bangkok, Tokio, Malé, Delhi und Peking in Asien.

„Die Langstrecken-Flüge sind ein wesentliches Geschäftsfeld der Austrian Airlines. Sie machen rund 43 Prozent des gesamten Flugangebots aus. Die Investition von über 90 Millionen Euro ist daher ein klares Bekenntnis zur Langstrecke der Austrian Airlines“, erklärt Austrian CEO Jaan Albrecht.

London calling!

Die britische Hauptstadt rüstet sich für die Olympischen Spiele (Foto: JP Masclet/visit Britain)
Die britische Hauptstadt rüstet sich für die Olympischen Spiele (Foto: JP Masclet/Visit Britain)

Die britische Hauptstadt wird für die Dauer der Olympischen Spiele aus Angst vor Terroranschlägen zu einer militärischen Festung. Seit Monaten üben die Militärs in der Millionenmetropole für die Eröffnung der Olympischen Spiele: Scharfschützen und Luftabwehrraketen auf Dächern, Typhoon-Jäger und Hubschrauber am Himmel, Schnellboote auf der Themse.

London zum Einlesen und Nachlesen: Biographien einer Metropole (Merian)
London zum Einlesen und Nachlesen: Biographien einer Metropole (Merian)

An die  40.000 Sicherheitskräfte werden von 27. Juli bis 12. August die Spiele und Spieler aus aller Welt vor möglichen Terroranschlägen beschützen. Aber auch andere Ängste plagen London: Politiker und Airlines befürchten ein Olympia-Chaos am Flughafen Heathrow, Warteschleifen am Himmel, lange Schlangen bei der Einreise und endlose Verspätungen. Für diesen Fall empfiehlt sich dann die Lektüre von „London“ mit 20 ausgewählten Biographien, die einen tieferen Einblick in Vergangenheit und Gegenwart, Kultur und Lebensgefühl von London geben (Merian).

Anreisen & Ankommen

Das Flugangebot ab Wien nach London ist umfangreich. So fliegen unter anderem Austrian, American Airlines, Air Canada, British Airways, British Midland, Easyjet und Lufthansa. Im Online-Flugplan des Flughafens Wien (www.viennaairport.at) können alle verfügbaren Flüge abgerufen werden. Bei der Ein- und Ausreise und beim Transfer ist mit län-geren Wartezeiten zu rechnen.

Übernachten & Rasten

Wer noble Eleganz liebt, steigt am besten im The Stafford’s London Kempinski ab. Zu den legendären Grandhotels gehören Claridge’s, Dorchester, Ritz, Savoy und das Renaissance Chancery Court. Mehr als 120.000 von den Olympia-Verantwortlichen reservierte Betten in 200 Londoner Hotels sind jetzt wieder buchbar. Eine große Hotelauswahl bietet die Online-Plattform www.hotelinfo.de

The-Cube-by-Electrolux: Dinner auf hohem Niveau mit grandiosem Ausblick auf London
The Cube Electrolux: Dinner auf hohem Niveau mit grandiosem Ausblick auf London

Essen & Trinken

Das mobile Show-Restaurant The Cube von Electrolux macht auf seiner Europatour von 1. Juni bis 30. September halt in London. Sechs preisgekrönte Köche verwöhnen dann im 140 qm großen Restaurantpavillon, der auf dem Dach der Royal Festival Hall aufgebaut wird, die 18 Gäste bei atemberaubendem Blick auf den Big Ben. Buchungen nur bis 24.6. unter Tel. +44 207 288 6450 möglich.

Besuchen & Besichtigen

Sehenswert ist das Musical „The Lion King“ von Tim Rice und Elton John im Lyceum Theatre. Die Schau „British Design 1948–2012“ im Victoria and Albert Museum in London zeigt 60 Jahre britisches Design und dessen Wandel seit den Nachkriegsjahren. Zum 60. Thronjubiläum von Queen Elizabeth stellt der Buckingham Palace ihre Diamanten aus. Infos: www.visitbritain.com/de

Betrifft USA: Touristeninvasion aus Deutschland

Immer mehr Deutschen fliegen wieder in die USA (Foto: American Airlines)
Immer mehr Deutschen fliegen wieder in die USA. Davon profitieren sowohl amerikanische als auch europäische Fluggesellschaften trotz höherer Treibstoffkosten, Flugtaxen und des umstrittenen EU-Emmissionshandels (Foto: American Airlines)

Der Tourismus in die USA hat im ersten Quartal dieses Jahres einen fulminanten Start geliefert. Von Januar bis März 2012 kamen 21,7 Prozent mehr deutsche Besucher in die Vereinigten Staaten als im Vorjahreszeitraum, teilt das Visit USA Committee Germany e.V. (VUSA) mit.

Dabei steigerte sich der Zuwachs von Monat zu Monat. Während der Januar mit plus 9,3 Prozent zu Buche schlägt, waren es im Februar schon plus 17,6 Prozent und im März stolze plus 32,3 Prozent. Insgesamt wurden im ersten Quartal 372.763 deutsche Einreisende gezählt. Insgesamt stieg die Zahl aller internationalen Besucher in die USA um 10,2 Prozent auf über 14 Millionen im ersten Quartal.

Die USA sind trotz komplizierter und tourismusprohibitiver Einreisemodalitäten noch immer das beliebteste Übersee-Reiseziel der Deutschen. Im vergangenen Jahr besuchten 1.823.797 Bundesbürger die Vereinigten Staaten. Das waren 5,7 Prozent mehr als 2010.

Vom Reiseboom der Deutschen profitieren vor allem amerikanische und europäische Fluggesellschaften, die in neue Maschinen, bessere Ausstattung und Bordservice investieren. Vor allem American Airlines, Lufthansa, British Airways, KLM, Air France, SAS, Brussels Airlines, Finnair, LOT, Emirates, Qatar Airways Oman Air setzen auf modernste Fluggeräte und komfortable Bestuhlung in allen Klassen.

Mehr Infos über Airlines, Hotels, Business Destinationen und Business Travelmanagement finden Sie in der Juni-Ausgabe des Geschäftsreisemagazins executive world, das Sie online im Austria Kiosk downloaden können.
GeKa

Mit Lauda Air um 79 Euro in den Urlaub fliegen!

Up, up and away: Um 79 Euro in den Urlaub düsen (Foto: Lauda Air)
Up, up and away: Um 79 Euro in den Urlaub düsen (Foto: Lauda Air, Austrian Airlines)

Lauda Air bietet auch heuer wieder anlässlich der Wiener Ferienmesse 2012 eine große Auswahl an günstigen Messe-Angeboten. Der österreichische Urlaubsflieger bietet sowohl für Kurzentschlossene, die noch in diesem Winter weg wollen, als auch für all jene, die schon jetzt vorhaben ihren nächsten Sommerurlaub zu buchen, attraktive Angebote zu über 40 der beliebtesten Ferienziele. Flüge gibt es bereits ab 79 Euro. Die Ferienmesse findet von 12. bis 15. Jänner 2012 in der Messe Wien statt.

 Mit 19 Zielen die Nummer 1 nach Griechenland

Lauda Air ist mit insgesamt 19 Zielen die klare Nummer 1 nach Griechenland. Keine andere Fluglinie bietet ihren Fluggästen so viele Destinationen nach Hellas an. Neu ab kommenden Sommer ist Kalamata am südlichen Peleponnes. Zur Ferienmesse gibt es Flüge in das „insider“-Reiseziel, das nicht nur zum Golfen einlädt, sondern vor allem durch seine griechische Ursprünglichkeit besticht, bereits ab 79 Euro. Auch nach Preveza heben Griechenland-Fans bereits ab 79 Euro ab, wenn sie im Zeitraum der Ferienmesse buchen. Die griechischen Klassiker Santorin, Mykonos und Chania gibt es bereits ab günstigen 99 Euro.

 Dolce Vita und türkische Riviera ab 79 Euro

Italien-Fans kommen rund um die Ferienmesse auch auf ihre Rechnung: Von Catania bis Neapel und Olbia bis Cagliari stehen Flüge am Flugprogramm. Nach Cagliari und Olbia auf Sardinien heben Urlauber bereits mit einem Messe-Preis ab 79 Euro ab. In der Türkei, eines der Lieblingsurlaubsländer der Österreicher, fliegt Lauda Air sogar drei Ziele an: Antalya, Dalaman und Bodrum. Flüge nach Antalya gibt es bereits ab 79 Euro, nach Dalaman und Bodrum um günstige 99 Euro.

50 Prozent Frühbucherbonus für den Lieblingssitzplatz

Mit Start der Wiener Ferienmesse und bis 31. März 2012 können Fluggäste von Lauda Air ihren Lieblingssitzplatz um die Hälfte günstiger reservieren. Ob ein Platz beim Fenster, am Gang, in der ersten Reihe oder einer mit mehr Beinfreiheit bevorzugt wird – das Reservieren des Wunschsitzplatzes für den nächsten Flug in den Urlaub ist ab 12. Jänner 2012 so günstig wie noch nie. Die Sitzplatzreservierung ist entweder gleich bei der Buchung oder bis 2 Tage vor Abflug mit einer gültigen Kreditkarte auf www.laudaair.com möglich.

Vier Sitzplatzkategorien stehen zur Auswahl: Der Standard-Sitz um 10 Euro, der VIP-Sitz in der 1. und 2. Reihe um 12 Euro. Mehr Beinfreiheit ohne verstellbare Rückenlehne bietet der L-Sitz um 15 Euro. Der bequemste Sitzplatz um 20 Euro ist der XL-Sitz. Hier genießen Passagiere den Flug mit mehr Beinfreiheit und verstellbarer Rückenlehne. Die Preise verstehen sich pro Strecke und pro Person. Sitzplatzreservierungen für Buchungen mit Kleinkindern unter 2 Jahren sind kostenlos. Der Frühbucherbonus von 50 % gilt für alle Sitzplatzreservierungen vom 12. Jänner bis 31. März 2012.

Internet: Salzburg Airport mit neuer Website

Der Salzburger Flughafen hat eine moderne Homepage online gestellt, wo Informationen rund um den Salzburger Leitbetrieb transparent für internationale Gäste aufbereitet sind.

„Um den heutigen Qualitätsansprüchen von internationalen Fluggästen gerecht zu werden wurde auch im Bereich der Online-Kommunikationsmitteln mit der neuen Homepage am Salzburg Airport ein Quantensprung absolviert. Die Dienstleistung am Kunden beginnt nicht erst mit dem Eintreffen am Flughafen, schon vor Start oder Landung am Salzburg Airport kann sich jeder über den Salzburg Airport W. A. Mozart genauestens informieren“, freut sich Flughafen-Geschäftsführer Roland Hermann.

Neben umfassenden Informationen in Deutsch und Englisch verfügt die neue Homepage auch über eine vereinfachte, klar übersichtliche Navigationsstruktur. Zusätzlich wurden viele neue und nützliche Tools integriert. Auf der Startseite findet man ergänzend zu den aktuellen Ankünften & Abflügen und News eine Destinationskarte mit anklickbaren Zielen, eine verbesserte Suchfunktion, ein Stichwortverzeichnis von A bis Z und eine Tag-Cloud mit häufig gesuchten Suchausdrücken.

„Zu unseren Kunden gehören neben den Passagieren natürlich auch Airlines,  Piloten und Konzessionäre. Neu auf der Website findet diese Kundensparte Formulare für Anfragen in Bezug auf Handling und Flugzeugparkflächen. Somit können rasche und effiziente Serviceleistungen am Salzburger Flughafen schon online gebucht werden“, so Flughafen-Geschäftsführer Karl Heinz Bohl. (Quelle: Salzburg Airport; GeKa)