Schlagwort-Archive: Ausstellung

Kennst Du die Welt des Sultans?

ottoman_Veronese_Nachfolge_Sultan_Bajezid_I610x411
Einblicke in die Kunst und Kultur der Ottomanen: So porträtierte der venezianische Künstler Paolo Veronese den Sultan Bajezid I. (Collection Bayerische Staatsgemäldesammlungen, München, © Bayer&Mitko – Artothek)

Die Ausstellung „Die Welt des Sultans. Der Ottomanische Orient in der Kunst der Renaissance“ im BOZAR – Palast der schönen Künste in Brüssel zeigt vom 26. Februar bis 31. Mai 2015 anhand vieler Werke den Einfluss der Ottomanen auf den Westen und die Anziehungskraft des Nahen Ostens auf westliche Künstler wie Bellini, Carpaccio, Dürer, Titian und andere. mehr

>

Werbeanzeigen

Hotel Radisson Blu Basel: Edgar Degas inklusive

Swiss City Basel am Rhein
Basel am Rhein: Wo Kultur, Kunst, Genuss und Wirtschaft den Alltag dominieren (Foto: Swiss Cities)

Der Kanton Basel-Stadt im Dreiländereck des Oberrheins ist die dynamischste Wirtschaftsregion der Schweiz und zugleich eine der produktivsten und innovativsten weltweit.

Die Basler Wirtschaft ist durch die Branchen der Life Sciences, der chemischen Industrie, der Finanzdienstleistungen, der Logistik und der Kreativwirtschaft geprägt.

Basel ist aber auch ein Kulturzentrum Europas. Die Stadt bietet über 30 Museen mit Weltruf, wie die Fondation Beyeler, das Kunstmuseum, das Theater Basel, eine Musicalbühne, viele Galerien und Konzertbühnen. Und die Art Basel ist die weltweit wichtigste Messe für zeitgenössische Kunst.

Oval-Bar und Lounge im Radisson Blue Hotel Basel
Oval-Bar und Lounge im Radisson Blue Hotel Basel

Für Geschäftsreisende, die nach dem Business noch ein erholsames Wochenende in Basel verbringen wollen, hat das Radisson Blu Hotel Basel anlässlich der Ausstellung über Edgar Degas (1834 –1917), einen der berühmtesten französischen Maler des ausgehenden 19. Jahrhunderts, ein überaus kunstsinniges Arrangement.

So sind eine Übernachtung im Doppelzimmer mit Frühstück für zwei Personen, Eintrittskarten für die Ausstellung mit über 150 Werken aus 43 Sammlungen aus aller Welt in der Fondation Beyeler in Riehen sowie Tickets für Gratisfahrten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ab 311 Franken, € 258, zu haben – inklusive Extras wie ein Buch über die Werke von Edgar Degas und Gratis-Eintritt in den Pool Inn Club.

Fondation Beyeler in Riehen bei Basel
Fondation Beyeler, Riehen, Switzerland (Photo credit: Wikipedia)

Das Kultur-Übernachtungsangebot ist während der gesamten Dauer der Ausstellung an Wochenenden und Feiertagen bis 27. Jänner 2013 gültig.

Antwerpen: Die unbekannten Talente von Rubens

Das Rubenshaus in Antwerpen: Ein Muss für jeden Touristen (Foto: Toerisme Antwerpen/Tourismus Flandern-Brüssel)
Das Rubenshaus in Antwerpen: Ein Muss für jeden Touristen (Foto: Toerisme Antwerpen/Tourismus Flandern-Brüssel)

Im Herbst 2011 veranstaltet das Rubenshaus in Antwerpen eine einzigartige Ausstellung über Peter Paul Rubens. Die Ausstellung beleuchtet dabei die eher vernachlässigten architektonischen Talente des vielseitigen flämischen Barockkünstlers.

Rubens war ein großer Kenner der römischen und zeitgenössischen italienischen Baukunst, was sich aus seinen Gemälden ableiten lässt. Er wurde aber auch bei bedeutenden Antwerpener Bauprojekten einbezogen, wie etwa bei der Erweiterung seines eindrucksvollen Atelier- und Wohnhauses und beim Bau der Sankt-Carolus-Borromäus-Kirche, die von seinen Zeitgenossen als „das 8. Weltwunder“ bezeichnet wurde.

Peter Paul Rubens hat sich intensiv mit der Baukunst beschäftigt. In den 1620er Jahren veröffentlichte der Maler das „Palazzi di Genova“, um den damaligen Architekten und Bauherren aus den Niederlanden moderne Bauweisen zu zeigen. 1635 war er an dem Entwurf für den feierlichen Einzug des Kardinal-Infanten Ferdinand beteiligt.

Selbstbildnis Peter Paul Rubens im Antwerpener Rubenshaus (Foto: Toerisme Antwerpen/Tourismus Flandern-Brüssel)
Selbstbildnis Peter Paul Rubens im Antwerpener Rubenshaus (Foto: Toerisme Antwerpen/Tourismus Flandern-Brüssel)

Die Ausstellung „Palazzo Rubens – der Meister als Architekt“ im Rubenshaus zeigt rund 50 Leihgaben aus internationalen Museen. Viele der Kunstwerke aus weniger bekannten Sammlungen werden erstmals einem öffentlichen Publikum präsentiert.

Auch kostbare Architekturbücher aus Rubens‘ Bibliothek sowie Werke von Michelangelo, Guilio Romano  und dem Meister selbst sind zu sehen. Zugleich erfahren die Besucher im Rubenshaus Interessantes und Wissenswertes aus dem vielfältigen Arbeits- und Lebensumfeld des großen Antwerpener Künstlers. (Quelle: Tourismus Flandern-Brüssel. GeKa)