Alle Beiträge von GeKa

Georg Karp (GeKa): Journalist, Autor und Texter seit mehr als 45 Jahren, lebt und arbeitet in Wien. Hat u.a. mehr als zehn Jahre lang für das Magazin stern in Wien als Auslandskorrespondent für Südosteuropa/CEE und Österreich gearbeitet, diverse Zeitschriften und Magazine entwickelt (executive world, eurocity, twincity, Reiseland Österreich, Krone Magazin, tele, ATP, Austria Innovativ, etc.). Betrifft: ist ein Blog zu Business Travel Leisure. Mit Nachrichten, Themen, Features, Reportagen und Kommentaren. Namentlich gekennzeichnete Beiträge sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne schriftliche Genehmigung des Autors in welcher Form auch immer für Publikationszwecken verwendet werden.

EURO 2016: Wo gibt’s noch Hotelzimmer?

 

Je näher die Euro2016 heranrückt, desto höher steigen die Hotelpreise in den französischen AUstragungsmetropolen (Grafik: Pixabay)

Zur Fußball-Europameisterschaft im Juni steigen die Hotelpreise in den französischen Austragungsorten deutlich an – im Mittel auf 131 Euro und damit 21 Prozent über dem Vorjahreszeitraum.

Das hat das führende Hotelportal HRS in einer aktuellen Analyse ermittelt. Häufig sind die Hotelpreise am Vortag der jeweiligen Spiele höher als am Spieltag selbst. Doch noch gibt es einige preiswerte Hotelangebote.

Tipp: Wer bei der Hotelsuche auf HRS.de oder der mobilen App den Namen des Stadions angibt anstelle der Stadt (z.B. „Stade de France“ statt „Saint-Denis“), bekommt direkt eine Auswahl der nächstgelegenen Hotels.

Am meisten legen die Preise in Marseille zu, dort kostet die Übernachtung während der Europameisterschaft 165 Euro und damit 76 Prozent mehr als im selben Zeitraum 2015 (94 Euro). Das Stadion von Marseille, das „Stade Vélodrome“, ist mit einem Fassungsvermögen von 67.000 Plätzen das zweitgrößte Stadion des Turniers, hinter dem „Stade de France“ in Saint-Denis mit 80.000 Plätzen.

Wenig Auswirkung zeigt die EM in Lens: Hier liegt die Durchschnittsrate im Turnierzeitraum mit 61 Euro sogar unter dem Vorjahreswert mit 83 Euro. Das Stadion „Stade Bollaert-Delelis“ gehört mit 38.000 Plätzen zu den kleineren Stadien der EM und es werden nur vier Spiele dort stattfinden.

Die höchste Durchschnittsrate unter den austragenden Städten hat Paris mit 168 Euro – aber auch sonst sind die Preise hier nicht günstig (155 Euro in 2015).

Wo das Fußballfieber die Hotelpreise in den französischen Austragungsorten nach oben treibt, zeigt die Infografik von HRS
Wo das Fußballfieber die Hotelpreise in Frankreich nach oben treibt, zeigt die Infografik von HRS. Klicken Sie auf die Infografik, um ein größeres Bild zu erhalten

Der teuerste Anreisetag bisher ist der 3. Juli in Paris. In der Nacht von Sonntag auf Montag fallen dann im Durchschnitt 254 Euro für eine Hotelübernachtung an. An diesem Tag findet im „Stade de France“ in Saint-Denis ein Viertelfinalspiel statt – gegebenenfalls tritt hier die französische Nationalelf an, sollte sie als Gruppenerster die Vorrunde meistern und das Achtelfinalspiel in Lyon am 26. Juni gewinnen.

Selbst in Marseille wird es am 11. Juni teuer und die Hotelübernachtung kostet durchschnittlich 249 statt 94 Euro. An diesem Tag treffen England und Russland im „Stade Vélodrome“ aufeinander.

Doch auch die deutsche Nationalelf ist natürlich ein Zuschauer-Magnet. Entsprechend ziehen die Preise in den entsprechenden Austragungsorten mit Beteiligung des Weltmeisters während der Gruppenspiele an. In Lille klettern die Hotelpreise am Vortag des Spiels gegen die Ukraine am 12. Juni von sonst 100 auf 203 Euro.

Am Tag vor dem Spiel gegen Polen am 16. Juni liegen die Hotelpreise in Paris und Saint-Denis bei 171 bzw. 173 Euro. Und am Spieltag gegen Nordirland, ebenfalls in Paris, erhöhen sich die Durchschnittsraten auf 161 Euro.

Tipp: Sollte Deutschland als Gruppenerster die Vorrunde meistern, findet das Achtelfinalspiel am Sonntag, 26. Juni im „Stade Pierre Mauroy“ in Lille statt. Zwar sind die noch verfügbaren Hotels in Stadionnähe inzwischen recht teuer (rund 200 Euro), wer jedoch im Umland schaut, kommt noch wesentlich günstiger weg.

Verhältnismäßig moderat sind die Preise für das Finale am 10. Juli in Paris. Im Schnitt kostet die Hotelübernachtung in Paris am Final-Sonntag 134 Euro. Wer bereits Freitags anreisen möchte, muss pro Nacht 172 Euro bezahlen. Noch gibt es gute Hotelangebote in Stadionnähe, etwa das Doppelzimmer im 3-Sterne Hotel für um die 150 Euro pro Nacht.

Auch wenn man nicht im Besitz eines begehrten Tickets sein sollte, so wird doch der Flair innerhalb der Stadt an diesem besonderen Abend unvergesslich sein. Und diejenigen, die es nicht nach Frankreich schaffen, aber vielleicht zum Public Viewing in eine deutschen Metropole wollen, finden ebenfalls bei HRS das passende Hotel.

Fünf TRAVELbusiness-Buchtipps für Ihre Reise zur Fußball-EM nach Frankreich


Klicken Sie bitte auf die Coverfotos, um mehr über die Fußball-Bücher zu erfahren!

Werbeanzeigen

Schon mal geklickt?

✅ Du bist ein Reise-Profi? Super! Dann schau mal im Internet bei TRAVELbusiness vorbei. Dort findest Du die interessantesten News, Trends, Themen und Hintergrundbeiträge für Deinen Wissensvorsprung. ✅ Das Reise-Portal mit dem exklusiven Mehrwert: http://travelbusiness.at

Was machen Sommerurlauber in Österreich?

Beim Sommerurlaub in Österreich zeigt sich ein klarer Trend: Generationsübergreifendes Reisen ist im Aufwind, der Paar-Urlaub verliert an Bedeutung. Das ist nur ein Ergebnis der umfangreichen T-MONA-Gästebefragung, die der Branche alle wichtigen Informationen zum Sommer- und Wintergast in Österreich liefert. Was machen Sommerurlauber in Österreich? weiterlesen

Zypern im Herbst erwandern, entdecken und erleben

Wanderinsel Zypern
Vielfältige Wanderinsel Zypern: Wo Landschaften, Orte und Plätze die „Gehlüste“ anfeuern (Foto: Pixabay)
Wenn in Mitteleuropa die kühle Jahreszeit beginnt, lockt Zypern mit spätsommerlichen Temperaturen und durchschnittlich neun Sonnenstunden pro Tag. Besonders im Herbst ist die drittgrößte Mittelmeerinsel mit ihrer faszinierenden Küsten-, Wald- und Berglandschaft ideal für ausgedehnte Streifzüge zu Fuß. Zypern im Herbst erwandern, entdecken und erleben weiterlesen

Kennst Du die TRAVELbusiness-Facebook-Seite?

Schon die Facebook-Seite TRAVELbusiness mit einem „Gefällt mir“ markiert?
Schon die Facebook-Seite TRAVELbusiness mit einem „Gefällt mir“ markiert?

Hast Du schon deine Freunde eingeladen, unsere Facebook-Seite https://facebook.com/travelbusiness.at zu besuchen und mit einem „Gefällt mir“ zu markieren? Hast Du auch schon unseren kostenlosen Newsletter bestellt, um dir deinen Gratis-Reiseführer fürs Handy herunterzuladen? Nein? Dann mach schnell! ‪#‎Gefälltmir‬ ‪#‎Like‬ ‪#‎Newsletter‬ ‪#‎Reisenewsletter‬ ‪#‎kostenlos‬ ‪#‎gratis‬ ‪#‎Apps‬ ‪#‎GratisApp‬ ‪#‎ReiseführerApp‬ ‪#‎Reiseführer‬ ‪#‎tripwolf‬

Unser Kanzler ist ein toller Politiker!

Unser Kanzler ist ein viel beschäftigter Mann. Er macht große Politik. Er reist nach Going zum Stanglwirt. Dort plaudert unser Kanzler mit unserem EU-Chef über viele Probleme in Europa. Unser Kanzler und unser EU-Chef haben keine Zeit für irgendwelche negativen AI-Berichte. Und schon gar nicht für einen Lokalaugenschein in Traiskirchen. Warum auch? Lokale gibt es genauso in Going. By the way: Welcher unserer Politiker war schon in Traiskirchen?

Unser Kanzler muss auch noch sein Fest ausrichten. Sicher wird unser Kanzler neben den vielen Prominenten, Sympathisanten, Künstlern und mit Steuergeldern finanzierten Jubelmedien auch viele Flüchtlinge aus Traiskirchen zum Schmausen und Dampfplaudern einladen. Sicher wird unser Kanzler bei seinem Fest die Gäste zum Spendensammeln für die Flüchtlinge auffordern.

Unser Kanzler setzt sich für soziale Gerechtigkeit ein. Unser Kanzler ist für den Zusammenhalt. Unser Kanzler will wieder gewählt werden. Ist nicht unser Kanzler toll? Ich glaub, ich träum? Oder was?

Wo bleibt Dein „Gefällt mir“?

Du liebst Reisen? Du bist ein Travel-Profi? Du möchtest über aktuelle und interessante Themen aus der Welt des Reisens informiert sein? Dann mach weiter und klick die TRAVELbusiness-Facebookseite zum 2000. „Gefällt mir“ an.