Österreich Werbung: Wissensgrüße aus Moskau

Workshop-mit-Tiroler-Partnern610x368pix
Workshop mit Tiroler Partnern in den Swarovski Kristallwelten in Wattens (Foto: Mario Habenbacher)
Unter dem Motto „Der Russische Herkunftsmarkt – Entwicklungen und Chancen“ lud die Österreich Werbung gemeinsam mit der Tirol Werbung am 22. März heimische Touristiker in die Swarovski Kristallwelten in Wattens ein. Im Mittelpunkt des eintägigen Workshops stand der russische Gast, gleichzeitig war die Veranstaltung der Auftakt einer nunmehr besonders eng abgestimmten gemeinsamen Marktbearbeitung.

„Die Nächtigungszahlen russischer Gäste in Österreich sind in den vergangenen Jahren um durchschnittlich 20% gestiegen – und nach oben ist immer noch viel Potenzial“, freut sich Georg Kapus, Leiter des Büros der Österreich Werbung in Moskau. Vor allem Tirol spielt hier eine große Rolle, entscheiden sich doch rund 40% der Russen bei ihrem Österreich-Urlaub für das westliche Bundesland.

30 Tiroler Tourismusdirektoren und Marketingleiter, unter anderem aus dem Ötztal, St. Anton, dem Zillertal, Pitztal, Serfaus-Fiss-Ladis, Kitzbühel und Ischgl nutzten die Gelegenheit, um ihr Wissen um den russischen Gast über die gängigen Klischees hinaus zu erweitern.

„Die Urlaubsgewohnheiten der Russen haben sich in den letzten Jahren stark geändert. Mehr als die Hälfte der russischen Gäste in Österreich buchen ihren Urlaub bereits individuell – Tendenz steigend. Das Qualitätsbewusstsein und die Ansprüche sind stark gestiegen“, so Kapus.

Im Winterurlaub sind die Gäste auf der Suche nach idealen Bedingungen auf der Piste, und auch kulinarisch werden höchste Ansprüche gestellt. „Die Russen urlauben heute ‘europäischer‘ denn je – trotzdem sind wir gefordert, ganz genau auf ihre Wünsche einzugehen, um im internationalen Wettbewerb vorn zu bleiben.“

Die Tirol Werbung reagiert nicht zuletzt mit diesem Workshop auf die geänderten Bedingungen: „Aufgrund des steigenden Anteils an russischen Individualtouristen, verstärken wir unser Engagement auf diesem aufstrebenden osteuropäischen Markt. Wir treten dort gemeinsam mit unseren Top-Regionen und interessierten Partnern als die alpine Lifestyle-Wintersportdestination auf, um den gehobenen Endkonsumenten direkt anzusprechen“, erläutert Holger Gassler, der bei der Tirol Werbung unter anderem für die osteuropäischen Märkte verantwortlich ist.

Interaktive Vorträge der ÖW-Marktexperten und der Marktmanager der Tirol Werbung luden die Tiroler Touristiker im Rahmen des Workshops dazu ein, sich aktiv Wissen anzueignen.

Präsentiert wurde auch der „Erste Hilfe Koffer Russischer Markt“ – Tipps und Tricks aus erster Hand für häufig auftretende Situationen rund um die russischen Gäste.

Eine Podiumsdiskussion mit Susanne Scholl, der langjährigen Chefkorrespondentin des ORF in Moskau, zeigte den Teilnehmern Unterschiede zwischen russischer und österreichischer Mentalität und Lebensweise auf.

Anschließend wurden in Arbeitsgruppen neue Produktideen für den russischen Gast entwickelt – vom Wanderkurs bis hin zu kleinen Aufmerksamkeiten für besondere Gelegenheiten: „Wir werden unseren weiblichen Gästen in Zukunft im März zum Weltfrauentag gratulieren, der in Russland großen Stellenwert hat, damit sie im Winter mit ihren Familien wieder zu uns kommen“, bringt Josef Schirgi, Tourismusdirektor in Serfaus-Fiss-Ladis, ein Beispiel.

2012 konnte Österreich mit über 1.785.000 Millionen Nächtigungen (+18,9%) und rund 475.000 (+ 19%) Ankünften aus Russland ein deutliches Plus erzielen. Erfreulich sieht auch die Halbzeitbilanz der laufenden Wintersaison aus: +11,5% bei den Ankünften und +12,6% bei den Nächtigungen von November bis Jänner.

„Die Russen kommen“, so der einhellige Tenor aller Teilnehmer, sei eigentlich nicht mehr ganz richtig. „Heute muss es heißen: Die Russen sind da.“

Advertisements