Der Schmäh mit dem Hauben-Burger

Nein, das ist keine gute Idee, nicht einmal ein guter Marketing-Gag: eine Hauben Küche für Fast Food. Der Multigastronom Toni Mörwald hat mit der Fast Food-Kette McDonald’s fünf Burger kreiert: ein Chicken-Caprese mit Hühnerbrust, Speck, Mozzarellascheiben, Rucola und Pesto, einen McBackhendl mit paniertem Hühnerfilet, Vogerlsalat, Tomaten, Erdäpfelsalat und Kernöl, einen Argentino-Grill mit Rindfleisch, Haussalami, Pepper-Jack-Käse und Nachos, einen McTafelschmaus mit Rindfleisch, Rösti, Apfel-Kren-Sauce und Salat sowie ein Surf & Turf Burger mit Rindfleisch und gegrillten Shrimps, Paradeisern und Gurke auf Rucolabett.

Er schmeckt besser als jeder Hauben-Burger – der McDonald's Big Mac (Foto: McDonald's)
Er schmeckt besser als jeder Hauben-Burger – der McDonald's Big Mac (Foto: McDonald's)

Das klingt gut, macht neugierig und zugleich hungrig. Also, rein in den nächsten McDonald’s und geordert. Die Erwartungshaltung war groß, immerhin ist das Menü mehr als sieben Euro nicht gerade billig. Also, reinbeissen und schmecken. Aber, ojeoje, das schmeckte nach nach nichts, war ungewürzt und nicht im Geringsten saftig wie auf dem Plakat mit Toni Mörwald. Konnte auch nicht schmecken, denn gegrillte Shrimps und oben drauf ein zusammengepresstes Rindfleischlaberl, eine Tomatenscheiben und ein bereits an Altersschwäche leidendes Rucolablatt – von Rucolabett zu reden ist blanker Hohn –das  war reinste Geschmacksverwirrung, kein Ruhmesblatt für einen Haubenkoch,  der sich in die Untiefen des Fast Food verirrt hat.

Daher zurück zum kassischen McDonald’s-Burger ohne Haubenklimbim, ohne aufgewärmte Tomatenscheibe, ohne alt aussehende Rucola, ohne Würze und Pfiff, denn der ganz gemeine Burger aus der Fast Food-Küche schmeckt jedenfalls besser, viel besser. Und überhaupt: Haubenküche für Fast Food ist glatte Perversion des Slow Food. Haubenkoch Toni bleib bei deinen Haubengerichten – die schmecken sicher besser, frischer und natürlicher. Und bitte keine Shrimps mehr mit Rindfleischlaberln kreieren, denn das schmeckt nach nichts. Ach ja: McDonald’s wird höflichst ersucht, keine Haubenköche an Big Mäc, Mc Chicken und Burger dilettieren zu lassen. Sonst gehen wir wieder zu Burger King. Da verstehen wir keinen Spaß.

GeKa

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s